Stellen Sie Ihre Warenfinanzierung
auf ein solides Fundament: Mit dem Bestellerkredit von interFin!

Wenn es um klassische Finanzierungen für Unternehmen geht, dann müssen umfassende Berichte, Nachweise und Sicherheiten erbracht werden. Die Kreditvergabe für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist mit hohen Hürden verbunden, die einen langen Atem erfordern und sich eher nicht für flexible Reaktionen auf Marktveränderungen eignen. Ganz anders ist da der Bestellerkredit von interFin, den Sie als probates Mittel für Ihre Beschaffungsfinanzierung nutzen können. Basis dessen ist ein zwischen Ihnen und interFin geschlossener Rahmenvertrag, der eine individuelle Finanzierungshöhe beinhaltet – diese kann von Ihnen beliebig bis zur jeweiligen Grenze in Anspruch genommen werden, Grundlage ist jeweils ein konkretes Handelsgeschäft.

Anfrage starten
 

Wie funktioniert der Bestellerkredit
von interFin im Detail?

Viele Unternehmen sind auf Zulieferer angewiesen, gerade im produzierenden Gewerbe oder export-lastigen Branchen braucht es mitunter schnelle Reaktionen. Eine solche Expansion muss man sich aber grundsätzlich „leisten“ können, was bedeutet, dass genügend Liquidität zur Verfügung steht. Unser Bestellerkredit versetzt Sie in die Lage, gegenüber Ihrem Zulieferbetrieb als „Barzahler“ aufzutreten und binnen kürzester Zeit einen Ausgleich der Forderung sicherzustellen.

 

Das Besondere an unserer Beschaffungs­finanzierung:

Während Sie wie gehabt die Liefer- und Zahlungsmodalitäten aushandeln, die Spezifikationen der Ware besprechen und die Integration in Ihren Produktionsablauf planen, übernimmt interFin die bestellte Ware als Zwischenfinanzierung für eine bestimmte Zeit. Wir räumen Ihnen bis zu 120 Tage Zahlungsfrist ein, was Ihre Liquidität schont und auch das normale Geschäft nicht berührt, da dies unabhängig und zusätzlich zu bestehenden Kreditlinien möglich ist. Die Ware wird ohne Umwege direkt in die von Ihnen benannte Betriebsstätte geliefert, Sie haben also wie gehabt die jederzeitige Verfügungsgewalt über die Ware. Es bleibt lediglich beim Eigentumsvorbehalt durch interFin, jeweils bis zum Ausgleich.

 

Schematischer Ablauf einer
Waren­finanzierung mittels
des Bestellerkredits

Damit Sie praktisch nachvollziehen können, wie das bei einem konkreten Anliegen abläuft, haben wir Ihnen im Folgenden einen klassischen Verlauf skizziert.

 
  1. Abschluss eines Rahmenvertrags über den Betriebsmittelkredit mit interFin, darin festgelegt die besonderen Konditionen, das Zahlungsziel sowie die Höhe Ihres Kreditlimits
  2. Angebotsverhandlungen sowie Abklärung von Liefer- und Zahlungsbedingungen durch Ihr Unternehmen
  3. Warenbestellung durch interFin, genau auf Basis der Spezifikationen, die Sie ausgehandelt haben
  4. Lieferung der Ware an die von Ihnen benannte Betriebsstätte zur direkten Integration in Ihre Produktionsabläufe
  5. Rechnungsstellung und sofortige Begleichung der Lieferantenrechnung durch interFin, dadurch Auftritt als „Barzahler“ und verbesserte Verhandlungsposition im Hinblick auf Rabatte und andere Nachlässe
  6. Ausgleich des Rechnungsbetrages zuzüglich der Finetrading-Gebühr durch Sie als Abnehmer (Zahlungsziele bis zu 120 Tage vereinbar)

unverbindlich Limit sichern

kostenfrei registrieren

Zahlungsziel bis 120 Tage

Los gehts!
 

Interesse am Bestellerkredit von interFin?
Jetzt unverbindlich Ihre neue
Beschaffungs­finanzierung anfragen!

Als Unternehmer beobachten Sie die Lage ganz genau, mitunter müssen Sie dann sehr schnell reagieren und die richtigen Entscheidungen treffen. Unser Bestellerkredit steht Ihnen als geschäftsbasierende Kreditlinie jederzeit bis zur jeweiligen Höchstsumme zur Verfügung, Voraussetzung dafür ist ein einmalig abgeschlossener Rahmenvertrag. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten und fragen Sie Ihr individuelles Kreditlimit an – im Anschluss können Sie über unser System jeweils in wenigen Schritten neue Warenbeschaffungen eintragen, die schnellstmöglich durch interFin bearbeitet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Jetzt Finanzierungsrahmen beantragen

6. Februar 2018

Wie KMU’s ihre Finanzierung optimieren können

23. Januar 2018

Exportsteigerung im Lebensmittelbereich finanzieren

18. Januar 2018

Wie wird sich das neue Jahr in wirtschaftlicher Hinsicht entwickeln?

Wir sind
gerne
für sie da